Spielbericht

SV Teterow 90 - Güstrower SC 09 II  1 : 2

10.06.2018 14:00

Niederlage im letzten Heimspiel 

Im letzten Heimspiel der Saison mußten die Teterower in der Landesklasse 3 gegen den Güstrower SC 09 II eine bittere Niederlage hin nehmen. Denn trotz klaren Chancenplus vor allem in der zweiten Hälfte, verloren die Gastgeber am Ende mit 1:2 (0:1). 

Vor gut 100 Zuschauern im Bergringstadion kam der SV 90 zunächst sehr schleppend in die Partie. Es lief nicht viel zusammen, so das gefährliche Torraumszenen absolute Mangelware blieben. Zu allem Überfluss kassierte man in der 12. Minute ein billiges Gegentor was den Güstrowern natürlich zusätzlich in die Karten spielte. Erst kurz vor der Pause konnten sich die Teterower dann doch die ersten guten Tormöglichkeiten erarbeiten, aber zunächst traf Paul Gerdt nur die Latte und wenige Sekunden später ging ein Schuß von Gerdt nur knapp am Tor vorbei. 

Die zweite Halbzeit verlief dann dann deutlich ereignisreicher, was auch daran lag das der SV 90 nun deutlich engagierter agierte. So dauerte es nur wenige Minuten bis der Ausgleich fiel. Nach einer Notbremse an den durchgebrochenen Paul Gerdt gab es Freistoß für die Teterower, sowie eine Gelb-rote Karte für den Güstrower Akteur. Den folgenden Freistoß aus gut zwanzig Metern Torentfernung setzte Paul Dabbert dann zum 1:1 Ausgleich sehenswert ins gegnerische Gehäuse. Die nun in Überzahl spielenden Gastgeber wollten jetzt natürlich mehr, doch trotz gefühlten 80% Ballbesitz fehlte in den Abschlüssen einfach die letzte Konsequenz und sicherlich auch ein wenig das Glück. Und wenn der Ball wie in der 77. Minute dann doch einmal im Netz lag entschied der Schiedsrichter auf Abseits. 
So kam es wie es wohl wieder einmal kommen musste. Die in der Defensive arg geforderten Güstrower setzten in der 86. Minute doch noch einmal einen gut aufgezogenen Konter und der führte tatsächlich zum 1:2. Damit war die Partie natürlich auf dem Kopf gestellt, aber die Teterower ließen sich nicht entmutigen sondern bliessen noch einmal zur Schlußoffensive. Aber wie es an solchen Tagen manchmal so ist, wenn man erst schon kein Glück hat kommt auch meist noch Pech dazu. Denn egal was die Teterower versuchten der Ball wollte einfach nicht mehr ins gegnerische Tor. So verzog Florian Mertel nur um wenige Zentimeter und zweimal rettete das Aluminium für die Güstrower bei Kopfbällen von Tom Rzeszutek. 
So blieb es bei der unnötigen Niederlage für die Gastgeber aus Teterow die trotz allem Pechs sich die Pleite aber selber zu zuschreiben haben, denn beide Gegentore wären absolut vermeidbar gewesen. 

SV 90: B. Groth - F. Neumann, F. Mertel, J. Neumann, P. Weber - P. Dabbert, J. H. Runne (77., Ph. Möller), O. Schroeder, B. Bosmann (80., M. Leonhardt) - P. Gerdt, T. Rzeszutek 
Tore: 0:1 (12.), 1:1 P. Dabbert (50.), 1:2 (86.)