Spielbericht

HSG Warnemünde - SV Teterow 90 2 : 2

13.04.2019 15:00

13.04.2019: HSG Warnemünde  - SV Teterow 90Teterower wenden Niederlage gerade noch so ab

Der SV Teterow 90 bleibt in der Rückrunde in der Landesklasse 3 auswärts weiterhin ohne Sieg. Auch beim Tabellenletzten HSG Warnemünde kam man nur mit viel Mühe gerade noch so zu einem 2:2 (0:1) Unentschieden. 
Gegen den kampf-und einsatzstarken Gegner kamen die Teterower von Beginn an wie in den letzten Auswärtsspielen nicht richtig in die Partie. Fehlpässe, Missverständnisse, technische Fehler bei der Ballannahme usw. ließen keinen geregelten Spielaufbau bei den Gästen zu. Und wie es dann so kommt hieß es nach einem Sonntagsschuss in der 32. Minute urplötzlich auch noch 0:1. Das den Gästen aus Teterow in der 12. Minute ein glasklarer Strafstoß nach Handspiel vom ohnehin etwas eigenartig leitenden Schiedsrichtergespann verweigert wurde, sei noch erwähnt. 
Nach der Pause wollten die Teterower dem Spiel natürlich noch eine Wende geben, doch als die Ostseestädter in der 56. Minute gar auf 2:0 erhöhen konnten sah es nach der dritten Auswärtspleite in Folge für den SV 90 aus. Allerdings rafften sich die Bergringstädter danach noch einmal auf. Auch wenn ihre Aktionen optisch sicherlich nicht immer gut aussahen, so kämpfte man sich doch wieder in die Partie zurück. Lohn für den nimmer müden Einsatz war schlussendlich der Doppelpack von Paul Gerdt der zweimal nach langen Abschlägen von Torhüter Benjamin Groth in der 80. und 92. Minute (auch nach starker Vorarbeit von Tom Rzeszutek beim Ausgleich) goldrichtig stand und somit wenigstens noch das Remis für den SV 90 retten konnte. 

SV 90: B. Groth - P. Dabbert (75., J. Latzko), J. Neumann, D. Dabbert, J. H. Runne - B. Bosmann (63. H. Kagel), P. Zeiter (56., T. Rzeszutek), Ph. Möller, F. Neumann - P. Gerdt, O. Schroeder 
Tore: 1:0 (32.), 2:0 (56.), 2:1, 2:2 P. Gerdt (80., 90.+2)


BILDERGALERIE