(F) Männer: Malchower SV 90 - SV Teterow 90 I 0 : 0

 

 

Teterower Landesligaelf mit abgeklärter Vorstellung

Sein gewachsenes Leistungsvermögen stellte unsere 1. Männermannschaft beim Testspiel beim ambitionierten Verbandsligisten vom Malchower SV 90 am vergangenen Freitagabend unter Beweis. Denn nach neunzig hart und vor allem fair umkämpften Minuten kam der SV Teterow 90 zu einem vor dem Anpfiff kaum zu erwarteten 0:0 Remis


Das die Leute nach der langen Zeit auch in Malchow wieder Bock auf Fussball hatten, sah man zunächst an der Zuschauerzahl. Denn tatsächlich 133 Zuschauer (davon 16 Teterower) wollten sich dieses "Event" nicht entgehen lassen.  
Bei schon fast perfekten Platzbedingungen entwickelte sich zunächst eine Partie in der zwar die Gastgeber aus Malchow erwartungsgemäß mehr Ballbesitz hatten, aber sich bis  zur 33. Minute keine echte Torchance erarbeiten konnten. 
Dann aber erhöhten die Gastgeber aus Malchow den Druck, doch die Teterower konnten das torlose Remis mit Glück und Geschick in die Halbzeitpause retten. 

Kurz nach der Halbzeitpause musste dann SV 90 Keeper Bjarne Brusch zunächst in der 48. Minute erneut mit starken Körpereinsatz retten, ehe in der 56. Minute das 1:0 für Teterow hätte fallen müssen. Denn nach dem schönsten und vor allem schnell und schnörkellosestem Angriff der Teterower schaffte es Paul Gerdt nach Flanke von Pascal Zeiter den Ball per Kopfball unbedrängt aus Nahdistanz leider vorbei zu köpfen. 
Aber diese vergebene Torchance schien irgendwie doch eine Signalwirkung für die Teterower zu sein. Denn ab jetzt verstand man es immer mehr empfindliche Nadelstiche in Richtung gegnerisches Tor zu setzen und kaum noch torgefährliche Situationen vor dem eigenen Gehäuse zu zulassen. 
Und wenn es noch mal brenzlig zu werden schien, war spätestens beim sehr sicher agierenden SV 90 Keeper Bjarne Brusch Endstation. 


SV 90: B. Brusch - P. Dabbert, J. H. Runne, Mo. Brigmann (46., St. Peters), P. Weber - P. Reinholz (46., D. Winter), D. Wegner, J. E. Küster, F. Neumann (68., T. Rzeszutek) - P. Zeiter (68., Y. -Ph. Johannson), P. Gerdt
 

‹ Zur Übersicht