Spielbericht

SV Teterow 90 - Union Sanitz 03 2 : 4

07.09.2019 13:00

07.09.2019: SV Teterow 90 - Union Sanitz 03Teterower müssen im Pokal die Segel streichen 

Wie im Vorjahr musste die 2. Männermannschaft des SV Teterow 90 in der zweiten Pokalrunde des KFV Warnow gegen den höherklassigen Kreisoberligisten vom SV Union Sanitz 03 antreten. Und wie vor Jahresfrist gab es auch diesmal eine 2:4 (1:1) Niederlage und das damit verbundene frühe Pokalaus für die Bergringstädter. 
Vor nur dürftiger Zuschauerkulisse im Teterower Bergringstadion erwischten die Gastgeber zunächst einen guten Start und hatten durch Pascal Zeiter schon nach drei Minuten eine sehr gute Möglichkeit. In der 9. Minute fiel dann auch schon die frühe Führung für den SV 90. Mati Leonhardt traf nach haargenauem Pass von Pascal Zeiter abgeklärt zum 1:0. Doch der Vorsprung hielt leider nicht lange vor, denn mit ihrem ersten gelungenen Angriffszug über die rechte Seite trafen die Gäste aus Sanitz in der 15. Minute durch Marcel Ihrke zum 1:1 Ausgleich. Fünf Minuten später hätte der SV 90 aber bereits wieder führen können. Denn nach Foulspiel an Jan-Erik Küster gab es Strafstoß für die Teterower. Doch Tom Macioßek nahm das Geschenk nicht an, sondern drosch das Leder nur an die Torlatte statt ins Netz. So blieb es bis zur Pause beim wohl leistungsgerechten Unentschieden. 
Kurz nach dem Seitenwechsel gingen die Sanitzer dann zum ersten Mal in Führung. Einen Eckball köpfte Sanitz Akteur Mario Lange unbedrängt nach 50 Minuten zum 2:1 ins Tor. Pech und auch Glück hatten die Teterower zudem nur sieben Minuten später. Zunächst scheiterte Rico Schmid mit einem "Knieschuss" der an der Unterkante der Latte landete nur hauchdünn und auf der Gegenseite musste SV 90 Keeper Marcus Lajn nur Sekunden später gegen einen durchgebrochenen Gästespieler mit einer starken Parade das 1:3 verhindern. In der 70. Minute fiel schließlich aber doch der Ausgleich. Der gerade eingewechselte Yan-Philipp Johannson konnte im gegnerischen Strafraum nur per Foul gestoppt werden was erneut Strafstoß für Teterow zur Folge hatte. Diesen verwandelte Pascal Zeiter dann auch zum nicht unverdienten Treffer zum 2:2. Doch wie gewonnen so zerronnen. Bereits im Gegenzug trafen die Sanitzer erneut und stellten somit postwendend wieder auf 3:2. Danach bemühten sich die Teterower nochmal zurück zu schlagen, aber als man in der 89. Minute auch noch das absolut vermeidbare 2:4 kassierte, waren die Messen endgültig gesungen. 

SV 90: M. Lajn - D. Dabbert (83., R. Sahr), St. Peters, F. Mertel, Mo. Brigmann (90., Gelb-rot) - D. Winter, J. E. Küster, R. Schmid (66., Y.-Ph. Johannson), P. Zeiter - M. Leonhardt, T. Macioßek (86., L.-J. Thoma) 
Tore: 1:0 M. Leonhardt (9.), 1:1 (15.), 1:2 (50.), 2:2 P. Zeiter (70., 11m), 2:3 (71.), 2:4 (89.)


BILDERGALERIE