(F) Männer: SV Teterow 90 I - SV Motor Süd Neubrandenburg 3 : 2 (1:1)

 

 

Teterower starten mit knappen Sieg in die Vorbereitungsphase

Im 1. Testspiel vor Beginn der Rückrunde kam der SV Teterow 90 zu einem knappen Erfolg. Gegen den Kreisoberligisten vom SV Motor Süd Neubrandenburg behielten nämlich die Bergringstädter mit 3:2 (1:1) die Oberhand. 


Bei der für dieser Jahreszeit fast schon optimalen Wetterbedingungen sahen die leider nur sehr wenigen Zuschauer eine Partie in der man merkte das die Winterpause noch ziemlich in den Knochen der Teterower steckte. So kam man nur sehr schwerfällig ins Spiel und lag nach einem Treffer des ehemaligen Teterower Akteurs Sebastian Döscher bereits früh in Rückstand. Zwar kam der SV 90 kurze Zeit später zum Ausgleich, doch bezeichnenderweise fiel dieses durch ein Eigentor. Denn nach einer Flanke von Patrick Reinholz setzte ein Neubrandenburger Spieler das Leder ins eigene Netz. 
Aber die Gäste zeigten sich nicht beeindruckt sondern übernahmen jetzt immer mehr die Regie auf dem Platz. Sie erarbeiteten sich nun eine Reihe von hochkarätigen Torchancen, die aber teilweise äußerst fahrlässig liegen gelassen wurden. So blieb es zur Pause beim 1:1. 

Nach dem Seitenwechsel bekamen die Teterower in der sehr fair geführten Begegnung dann aber einen etwas besseren Zugriff auf die Partie. Jetzt lief der Ball flüssiger durch die eigenen Reihen was zur Folge hatte das man durch Pascal Zeiter (50.) und Yan-Philipp Johannson (74.) zwei schön heraus gespielte Treffer zur 3:1 Führung erzielen konnte. 
In der Schlussphase kamen die Gäste allerdings noch einmal auf, doch dank ihrer Abschlußschwäche sowie eines gut aufgelegten Teterower Torhüters Bjarne Brusch reichte es für sie nur noch zum 2:3 Anschlußtreffer. 


SV 90: B. Brusch - P. Dabbert, D. Dabbert, J. Neumann, J. H. Runne, P. Reinholz, Mo. Brigmann, Ph. Möller, B. Bosmann, P.  Zeiter, M. Leonhardt; T. Macioßek, St. Peters, J. Latzko, Y.-Ph. Johannson 

Tore: 0:1 (16.), 1:1 (24., Eigentor), 2:1 P. Zeiter (50.), 3:1 Y.-Ph. Johannson (74.), 3:2 (84.)

‹ Zur Übersicht