Sievershäger SV 1950 II
SV Teterow 90
2
7

16.05.2009 15.00
1. Männermannschaft
|| Landesliga Ost

" Pflichtsieg" nach Anlaufschwierigkeiten

Zwar hatten die Kicker des SV Teterow 90 in ihrem Bezirksligapunktspiel beim Sievershäger SV 1950 II aufgrund der sehr defensiv eingestellten Gastgeber anfängliche Probleme ins Spiel zu finden, lösten ihre Auswärtsaufgabe letztendlich jedoch souverän und gewannen mit 7:2.

Nachdem die Teterower schon in der hektischen Anfangsphase durch einige vergebene Möglichkeiten gegen die sehr tief stehenden Sievershäger einen frühen Treffer versäumt hatten, bekamen diese urplötzlich in der 21. Minute einen mehr als fragwürdigen Strafstoß zugesprochen, der ihnen aus heiterem Himmel die 1:0-Führung bescherte. Doch bereits in der 26.Minute konnte Silvio Reichel einen Freistoß von Frank Hoffmann per Kopf zum 1:1-Ausgleich vollenden. Danach kamen die Bergringstädter besser ins Spiel, mussten aber bis kurz vor dem Pausenpfiff warten, ehe es Frank Hoffmann nach energischem Einsatz und im Zusammenspiel mit Gerdt gelang, die überfällige Führung zu erzielen.

In der Pause fand Trainer Ralf Weßlowski offensichtlich die richtigen Worte, denn seine Spieler machten sofort da weiter, wo sie aufgehört hatten. Nach einem schönen Angriffszug über Gutknecht und Seemann ließ sich Silvio Reichel die Chance nicht entgehen und schob zum vorentscheidenden Teterower 3:1 ein. Als Stefan Seemann keine 120 Sekunden später gleich das 4:1 nachlegte, war die Partie im Prinzip entschieden. Auch wenn die Gastgeber in der 60. Minute nach einer Unsicherheit des SV 90-Keepers Groth und mit Hilfe des unebenen Platzes auf 4:2 verkürzen konnten, ließen sich die Teterower nicht aus ihrem Rhythmus bringen und kontrollierten die Begegnung weiterhin sicher, zumal Sievershagen ab der 68. Minute nach einem Feldverweis in Unterzahl spielen musste.

Trotz ihrer Überlegenheit gelang den Bergringstädtern aber lange Zeit nichts Zählbares. Erst nachdem die Gastgeber in der 81. Minute durch eine gelb/rote Karte weiter auf nunmehr neun Feldspieler dezimiert waren, kam der SV 90 in der Schlussphase noch zu drei weiteren Treffern. Nach einem Freistoß von Hoffmann war Reichel in der 84. Minute per Kopf zum 5:2 erfolgreich. Der inzwischen eingewechselte Torsten Wenzlaff traf keine 60 Sekunden später nur die Latte des Sievershäger Gehäuses, erzielte aber in der 89. Minute nach Vorarbeit von Reichel das 6:2 für den SV 90. Den Schlusspunkt setzte Frank Hoffmann, der sich noch einmal gut durchsetzen konnte und den 7:2-Endstand für sein Team markierte. Mit diesem Erfolg bleiben die zumindest theoretischen Aufstiegschancen für die Teterower Kicker gewahrt.
Ein besonderes Wort des Lobes hatte der Trainer für seinen Spielmacher Frank Hoffmann übrig, war aber auch mit der Leistung von Silvio Reichel -nicht nur wegen seiner drei Treffer- zufrieden.

Der SV 90 spielte mit Groth, Peters, J. Neumann, Gasde, P. Weber (77. Minute M. Brigmann), Gutknecht (66. Minute Börger), R. Emmler, Reichel, Hoffmann, Gerdt (74. Wenzlaff) und Seemann.