PSV Ribnitz-Damgarten
SV Teterow 90
2
3

13.06.2009 15.00
1. Männermannschaft
|| Landesliga Ost

Versöhnlicher Saisonabschluss mit Auswärtssieg

Zu ihrem letzten Punktspiel der Saison waren die Bezirksligakicker des SV Teterow 90 mit dem festen Vorsatz nach Ribnitz-Damgarten gefahren, sich mit einer ordentlichen Leistung in die Sommerpause zu verabschieden. Da sich auch die Gastgeber als bereits feststehende Aufsteiger ihrem zahlreichen Publikum mit einem Sieg für die Landesliga empfehlen wollten, entspann sich vom Anpfiff eine muntere Begegnung.

Schon in den Anfangsminuten hatte der SV 90 durch Wenzlaff zwei gute Möglichkeiten, während die Gastgeber nur langsam Fuß fassten und erst nach 22 Minuten eine nennenswerte Chance hatten. Die erste ganz große Möglichkeit des Spiels hatte Maag in der 32.Minute, wurde aber im letzten Moment durch seinen Gegenspieler vom Ball getrennt. Fünf Minuten vor dem Pausenpfiff hätte dann das Geburtstagskind Paul Gerdt die Teterower Führung erzielen müssen, schloss jedoch allein vor dem gegnerischen Torhüter stehend viel zu überhastet ab und verfehlte das Ribnitzer Gehäuse weit.

Nach dem Wiederbeginn versuchten die Gastgeber ihrerseits nun mehr Druck zu erzeugen, wodurch sich zwangsläufig die von den Teterower erwarteten Konterräume ergaben. So spielte in der 55.Minute Seemann Niedballa frei, doch der traf aus Nahdistanz leider nur den Pfosten des Ribnitzer Tores. Zwei Minuten später hatten die Gäste dann schon die nächste dicke Chance, doch konnten gleich mehrere Spieler nichts damit anfangen. Im Gegenzug verfehlte das Leder dann nur knapp das SV 90-Gehäuse. Dann fiel in der 64.Minute doch die überfällige Teterower Führung. Eine weite Flanke von Maag setzte Frank Hoffmann überlegt und gekonnt mit dem Kopf über den Torhüter hinweg zum 1:0 für den SV 90 in die Maschen.

Aber schon 60 Sekunden stand es nach einem verwandelten Foulstrafstoß 1:1. Allerdings ging dem eine klare Abseitsstellung voraus – übrigens nicht die einzige Situation, in der es das Schiedsrichterkollektiv versäumte, sich dem guten Niveau des Spiels anzupassen. In der Folgezeit spielte sich die Partie vorwiegend zwischen Strafräumen ab. Richtig turbulent ging es dann aber noch einmal in der Schlussphase zu. Zunächst brachte Robert Meinck in der 84.Minute einen an Maag verwirkten Foulstrafstoß sicher zum Teterower 2:1 unter, ehe Lars Niedballa in der 88.Minute mit einem für ihn typischen Treffer das 3:1 für den SV 90 besorgte. Da tat dann auch der zweite Torerfolg für die Gastgeber kaum eine Minute später nicht mehr weh; der SV 90 beendete die Saison mit einem insgesamt verdienten 3:2-Auswärtserfolg.

Teterow spielte mit Groth, Peters, J. Neumann, Wenzlaff (46.' Maag), Gasde, M. Brigmann, Emmler (46.' Hoffmann), Reichel, Seemann, Gerdt (46.' Niedballa) und Maag.

Foto:
Frank Hoffmann und Robert Emmler, langjähriger Kapitän, bestritten in Ribnitz ihr letztes Pflichtspiel im Trikot der ersten Mannschaft des SV 90.