SV Teterow 90
SV Waren 09
2
2

21.08.2015 18:00
1. Männermannschaft
|| Landesliga Ost

21.08.2015: SV Teterow 90 - SV Waren 09

Zwei Punkte verschenkt – einen erkämpft

Ein Spiel mit zwei grundverschiedenen Halbzeiten sahen die zahlreichen Zuschauer in der Landesklassenpartie zwischen dem SV Teterow 90 und dem SV Waren 09. Nach einer total überlegen geführten ersten Hälfte, in der sie den Gegner fast nach Belieben beherrschten, verloren die Gastgeber den Spielfaden in der zweiten Halbzeit gänzlich und mussten am Ende nach einem 2:2-Remis, das jedoch einer gefühlten Niederlage gleichkam, mit einem „Pünktchen“ zufrieden sein.

Nach einer kleinen Unsicherheit in ihrer Abwehr in der 8. Minute übernahmen die Teterower in der Folge eindeutig das Kommando auf dem Feld und erspielten sich Möglichkeiten en masse. Los ging es in der 11. Minute nach einer Eingabe von Rzeszutek, die Gerdt knapp verpasste. Nach einem schönen Zuspiel von Naujoks gelang P. Dabbert in der 17. Minute aus aussichtsreicher Position nur ein harmloses Zwischending von Zuspiel und Torschuss. In der 19. Minute fiel dann allerdings endlich die überfällige 1:0-Führung. Nach sehr schöner Vorbereitung von Rzeszutek vollendete Paul Gerdt sicher (Foto). Umgekehrt ging es in der 31. Minute zu. Gerdt bereitete überlegt vor, doch Rzeszutek wartete eine halbe Sekunde zu lange mit dem Abschluss und wurde abgeblockt. Bis zur 40. Minute hatten die Bergringstädter Großchancen praktisch im Minutentakt. Dabei scheiterte Bosmann gleich dreimal aus Nahdistanz.

Gemessen an der Überlegenheit der Gastgeber war das Pausen-1:0 viel zu mager, und das rächte sich in den zweiten 45 Minuten. Die Teterower kehrten wie verwandelt aus der Kabine zurück, gaben die Initiative aus der Hand und brachten kaum noch etwas zustande. Spielerisch rissen die Müritzstädter zwar auch keine Bäume aus, erwiesen sich jedoch bei der Nutzung der sich ihnen bietenden Möglichkeiten unter Mithilfe der SV 90-Abwehr als sehr effizient. Die beiden Gegentreffer fielen in der 61. bzw. 69. Minute nach Angriffen über die Außenpositionen und folgenden Flanken in das Teterower Abwehrzentrum. In der 83. Minute verhinderte Groth mit einer reaktionsschnelle Parade sogar noch das durchaus mögliche 1:3. Aber obwohl spielerisch nichts mehr ging, stemmten sich Gastgeber nun mit Macht gegen die drohende Heimniederlage und schafften in der 85. Minute nach einem Eckball von Seemann und folgender Kopfballablage von Schroeder durch Tom Rzeszutek aus Nahdistanz doch noch den 2:2-Ausgleich. Danach war evtl. sogar noch ein Sieg möglich, aber immer wieder fehlte wie schon so oft zuvor letztendlich die erforderliche Abgeklärtheit bzw. Präzision in Vorbereitung und Abschluss.

Der SV 90 spielte mit Groth, P. Dabbert, J. Neumann, Peters (73.' Weber), D. Dabbert, Kagel (73.' St. Seemann), Hantke, Naujoks, Bosmann (85.' Schroeder), Rzeszutek und P. Gerdt.