Demminer SV 91
SV Teterow 90
0
1

01.05.2016 14:00
1. Männermannschaft
|| Landesliga Ost

Knapper Auswärtssieg


Wie schon im Match gegen den Tabellenletzten FSV 1919 Malchin II quälten sich die Landesklassekicker des SV Teterow 90 auch beim ebenfalls stark abstiegsgefährdeten Demminer SV 91 zu einem knappen 1:0-Erfolg.

Dabei passierte in der ersten Hälfte trotz allen Bemühens und großer Laufbereitschaft auf beiden Seiten nichts, was den Beobachter von seinem Sitz riss bzw. den Chronisten zu seinem Notizstift greifen ließ. Die Teterower waren zwar fast immer leicht feldüberlegen, liefen sich aber wieder und wieder in der sicher stehenden Demminer Abwehr fest oder brachten ihre Abspiele letztendlich nicht an den eigenen Mann.

Die zweite Hälfte verlief etwas munterer. Die Gäste spielten weiter gefälliger, schlugen die technisch bessere Klinge, sorgten aber auch selbst für die beiden einzigen gefährlichen Situationen vor ihrem Gehäuse. Zunächst unterlief Naujoks in der 48. Minute ein „Stockfehler“ im eigenen Strafraum, dann verschätzte sich Groth in der 63. Minute gehörig bei einem weiten Freistoß – beide Situationen hätten auch zu völlig unnötigen Gegentreffern führen können. Die erste richtig gute Möglichkeit für die nun immer stärker drängenden Teterower ging in der 68. Minute auf das Konto von Seemann, der mit seiner Eingabe/seinem Torschuss den Demminer Keeper in ernsthafte Schwierigkeiten brachte. In der 75. Minute reagierte der Torhüter der Gastgeber erneut innerhalb von wenigen Sekunden ganz stark gegen Rzeszutek und verhinderte hier die eigentliche sichere Führung der Bergringstädter. Die fiel dann aber doch knappe 60 Sekunden später. Endlich gelang Seemann einmal ein öffnender Diagonalpass, der den fünf Minuten zuvor eingewechselten A-Junior Felix Martinmaas erreichte. Und der traf von der Strafraumgrenze unhaltbar zum erlösenden 0:1, das bis zum Schlusspfiff hielt und auch den ganz gewiss glanzlosen aber letztendlich doch hochverdienten Auswärtssieg bedeutete.

Der SV 90 spielte mit Groth, D. Dabbert (72.' J.-H. Runne), J. Neumann, Weber, P. Dabbert, Naujoks, Möller (72.' Martinmaas), Latzko, St. Seemann, P. Gerdt und Rzeszutek.