SV Teterow 90
FSV Bentwisch
2
3

15.09.2018 15:00
1. Männermannschaft
|| Landesliga Ost

15.09.2018: SV Teterow 90 - FSV Bentwisch


Teterower verlieren unglücklich in letzter Sekunde 

Trotz einer insgesamt sehr ordentliche Vorstellung mussten die Teterower im Punktspiel gegen den FSV Bentwisch in letzter Sekunde eine knappe 2:3 (2:1) Niederlage hinnehmen. Damit kassierten die Gastgeber bereits ihre dritte Pflichtspielniederlage in Folge. 
Vor leider nur dürftiger Zuschauerkulisse im Teterower Bergringstadion erwischten die Gastgeber zunächst einen perfekten Start. Nach kapitalen Abwehrfehler der Bentwischer lief Paul Gerdt urplötzlich alleine auf dem gegnerischen Keeper zu und überwand diesen dann sehenswert. So führte der SV 90 bereits nach ca. dreißig Sekunden mit 1:0. Und es kam noch besser für den SV 90, denn nach genau 18 Minuten erhöhte man sogar auf 2:0. Paul Gerdt traf wenn auch etwas mit Glück nach Flanke von Pascal Zeiter ins gegnerische Gehäuse. Danach wachten die Gäste aus Bentwisch aber auf und kamen in der 25. Minute zum Anschlußtreffer. Allerdings fiel dieses Tor aus Teterower Sicht etwas unglücklich, denn nach einem Missverständnis zwischen Jan Runne und Philipp Möller war ein Gästespieler im Strafraum praktisch frei durch. Die folgende Hereingabe verwertete Bentwischs Güldenpennig dann souverän zum 2:1. Bei diesem Ergebnis blieb es auch bis zum Halbzeitpfiff, da zwar die Gäste jetzt überlegen waren aber die Teterower Defensive nicht mehr viel zuließ. 
Das Ziel für die zweite Hälfte war aus Teterower Sicht natürlich nun klar. So lange wie möglich die Führung verteidigen und gelegentlich gefährliche Nadelstiche setzen. Doch leider ging dieser Plan nicht lange auf, denn nur vier Minuten nach Wiederbeginn fiel bereits ďer Ausgleich. Nach einer kurz ausgeführten Ecke ließen sich die Gastgeber zu leicht ausmanövrieren und schon hieß es 2:2. In der 63. Minute hätte der SV 90 die Gäste aber noch einmal richtig schocken und dem Spiel eine entscheidene Wendung geben können. Der zweifache Torschütze Paul Gerdt lief nämlich wie beim 1:0 alleine auf dem Bentwischer Torhüter zu, scheiterte diesmal aber an ihm. So blieb es beim 2:2 bis in die Nachspielzeit, wobei die Teterower bei zwei Pfostenschüssen der jetzt deutlich spielbestimmenden Gäste (80., 88.) nochmal das Glück auf ihrer Seite hatten. Als dann alle bereits mit dem Remis rechneten schlugen die Bentwischer doch noch zu. In den letzten Sekunden der Overtime köpfte Bentwischs Akteur Berndt das Leder nach einem Eckball in die Maschen und sorgte somit dafür das die Teterower am Ende mit komplett leeren Händen dastanden.

SV 90: M. Lajn - P. Dabbert, D. Dabbert (17., Ph. Möller, 81. F. Mertel), J. Neumann, O. Mamerow - P. Gerdt, F. Neuman, J. H. Runne, B. Bosmann - P. Zeiter, O. Schroeder 
Tore: 1:0, 2:0 P. Gerdt (1., 18.), 2:1 (24.), 2:2 (49.), 2:3 (90.+3)