SV Teterow 90
Bölkower SV
5
0

29.09.2018 15:00
1. Männermannschaft
|| Landesliga Ost

29.09.2018: SV Teterow 90 - Bölkower SV

Deutlicher Heimerfolg für Teterower Landesklassekicker

Einen sicherlich in dieser Höhe kaum erwarteter 5:0 (1:0) Heimerfolg gelang dem SV Teterow 90 am vergangenen Wochenende gegen den Bölkower SV. Damit konnten die Bergringstädter nach zuletzt drei Niederlagen in Folge wieder einmal drei Punkte einfahren und somit ihre kleine Negativserie beenden. 
Bei guten äußeren Bedingungen begann die Partie zunächst verhalten. Beide Mannschaften waren bemüht erstmal defensiv sicher zu stehen und abzuwarten was der Gegner macht. So gab es bis kurz vor der Pause nur wenig gefährliche Torraumszenen zu sehen. Zwei gute Möglichkeiten um in Führung zu gehen, gab es für beide Teams dann aber doch. In der 12. Minute scheiterte Paul Gerdt in guter Schussposition am gegnerischen Torhüter, während auf der Gegenseite Teterows Keeper Bjarne Brusch in der 35. Minute mit einer starken Parade den möglichen Rückstand verhindern mußte. Sieben Minuten vor dem Halbzeitpfiff ging der SV 90 dann aber doch in Führung. Nach einem schönen Spielzug über mehrere Stationen war es Oliver Schroeder vorbehalten das wichtige 1:0 Führungstor zu erzielen. Nur wenige Minuten später hätte es sogar noch 2:0 stehen können, doch ein Schuß von Benjamin Bosmann ging nur um Zentimeter am Tor vorbei. 
Nach dem Seitenwechsel dauerte es nur bis zur 62. Minute bis die Gastgeber dann doch auf 2:0 erhöhen konnten. Pascal Zeiter wurde mit einem klasse Pass von Oliver Schroeder herrlich freigespielt und ließ sich daraufhin die Chance nicht entgehen. Mit dieser Führung im Rücken spielten die Teterower nun natürlich deutlich gelöster. Jetzt traute man sich wieder deutlich mehr zu und in der Schlussphase konnte sogar noch mal richtig zugeschlagen werden. Vor allem Torjäger Tom Rzeszutek war jetzt kaum noch zu bremsen und erzielte in den letzten zehn Minuten sogar noch einen lupenreinen Hattrick. Zunächst traf er in der 81., sowie 87. Minute nach jeweils Vorarbeit von Pascal Zeiter zum 3:0 und 4:0, ehe er per Kopfball nach Hereingabe von Patrick Weber den Schlusspunkt setzte. 
Am Ende zeigten sich die Trainer zurecht zufrieden über die gebotene Leistung der Mannschaft, die nach zuletzt eherer mageren Vorstellungen die richtige Reaktion gezeigt hat.

SV 90: B. Brusch - P. Dabbert, F. Mertel, J. Neumann, O. Mamerow - P. Gerdt, P. Zeiter, J. H. Runne (78., F. Neumann), B. Bosmann (81., P. Weber) - O. Schroeder, T. Rzeszutek 
Tore: 1:0 O. Schroeder (38.), 2:0 P. Zeiter (62.), 3:0, 4:0, 5:0 T. Rzeszutek (81., 87., 88.)