VfL Blau-Weiß Neukloster
SV Teterow 90
1
3

03.10.2018 14:00
1. Männermannschaft
|| Landesliga Ost

03.10.2018: VfL Blau-Weiß Neukloster  - SV Teterow 90

Teterower können spät doch noch jubeln

Einen 3:1 (1:1) Auswärtserfolg konnten die Teterower im Punktspiel beim VfL Blau-Weiß Neukloster erringen. Zwar fielen die siegbringenden Tore erst in der Schlussphase, trotzdem ging der Sieg für die Gäste am Ende völlig in Ordnung. 
Dabei erwischten die Teterower zunächst einen schlechten Start, denn bereits nach nur wenigen Sekunden lag man schon mit 0:1 zurück. Neuklosters Toptorjäger Wichmann nutzte ein Fauxpas der Gästeabwehr eiskalt aus und brachte seine Mannschaft somit früh in Führung. Allerdings zeigten sich die Bergringstädter erfreulicherweise davon wenig beeindruckt. Sie behielten die Nerven und kamen nach genau 24 Minuten mit ihrer ersten Torgelegenheit zum Ausgleich. Nach einem Eckball war es Tom Rzeszutek der das Leder im Gewühl zum 1:1 über die Linie brachte. Danach hatte der SV 90 die Partie relativ sicher im Griff und durch einen Kopfball von Paul Gerdt sogar noch eine sehr gute Gelegenheit um in Führung zu gehen.
In der zweiten Hälfte spielten die Teterower dann mit dem böigen Wind im Rücken was irgendwie dem Spiel der Gäste gut tat. Denn je länger die Partie nun dauerte desto überlegener wurde der SV 90. So blieben gute Torgelegenheiten nicht aus, doch es war vorerst wie verhext der Ball wollte einfach nicht ins Netz. So vergaben u.a. Tom Rzeszutek, Paul Gerdt oder auch Patrick Weber teilweise hochkarätige Chancen so das es bis kurz vor dem Schlusspfiff beim Unentschieden blieb. Als alle Bemühungen umsonst zu scheinen blieben, schlugen die Teterower schließlich doch noch zu. Nach einem langen Ball von Patrick Weber wurde Tom Rzeszutek auf die Reise geschickt der daraufhin den gegnerischen Torhüter umkurvte und zum viel umjubelten 2:1 einschieben konnte. Eine Minute vor dem Ende setzte dann Pascal Zeiter den spektakulären Schlusspunkt unter dieser Partie. Ein verunglücktes Abspiel des weit aufgerückten Neukloster Torhüters landete bei Zeiter der daraufhin den Ball noch von vor der Mittellinie aus über den verdutzten Keeper ins gegnerische Gehäuse setzte. 
Durch dieser aufgrund einer vor allem in der zweiten Halbzeit sehr guten Leistung gewannen die Teterower schließlich absolut verdient und können nun mit einem weiteren Erfolg am Samstag gegen Warnemünde eine perfekte englische Woche abschließen.

SV 90: B. Brusch - P. Dabbert, F. Mertel (76., F. Neumann), J. Neumann, O. Mamerow - P. Gerdt, P. Zeiter, J. H. Runne, B. Bosmann (24., P. Weber) - O. Schroeder, T. Rzeszutek 
Tore: 1:0 (1.), 1:1, 1:2 T. Rzeszutek (24., 86.), 1:3 P. Zeiter (89.)