FSV Bentwisch
SV Teterow 90
7
1

09.03.2019 14:00
1. Männermannschaft
|| Landesliga Ost

09.03.2019: FSV Bentwisch  - SV Teterow 90

Teterower beim Spitzenreiter auf verlorenen Posten 

Nichts zu holen gab es für den SV Teterow 90 im Spitzenspiel beim Tabellenführer vom FSV Bentwisch. Denn nach zuletzt zehn Spielen in Folge ohne Niederlage verloren die Bergringstädter am Ende deutlich mit 1:7 (0:3). 
Bereits vor der Partie standen dabei die Vorzeichen für die Gäste alles andere als gut. Aufgrund von Verletzungen und Krankheitsfällen standen den Teterower Übungsleitern schlussendlich nur noch acht! Mann aus dem eigentlichen Kader zur Verfügung. So mussten mit Marcus Lajn (Tor), Moritz Brigmann sowie Jan-Erik Küster drei Mann aus der "Zweiten" aushelfen, um so wenigstens noch vollzählig antreten zu können. Zudem saß mit Stefan Runne noch jemand auf der Bank, der seine letzte Partie vor über einem halben Jahr bestritt. Zu dem Spiel kann man es dann aus Teterower Sicht kurz machen. Das die Bentwischer mehr oder weniger deutlich überlegen waren ist überflüssig zu erwähnen, da ist alleine das Ergebnis aussagekräftig genug. Nur in den Anfangsphasen der ersten und zweiten Hälfte konnten die Gäste halbwegs gut mithalten und zumindest dort ihren Kasten sauber halten. Und immerhin gelang ihnen sogar noch ein Torerfolg, wobei man dabei aber die Hilfe des Gastgebers brauchte. Bentwischs Akteur Alexander Stepanek lenkte nämlich in der 63. Minute eine Flanke von Paul Gerdt ins eigene Tor zum zwischenzeitlichen 1:3. Leider zeigten sich dann in der Schlussphase der zweiten Hälfte leichte Auflösungserscheinungen bei den Teterowern, so dass der FSV Bentwisch in den letzten 25 Minuten noch zu vier weiteren Treffern kam. Hier wurde es dem Gegner trotz aller Widrigkeiten doch zu leicht gemacht beim Tore schießen. 
Bleibt zu hoffen, dass sich bis zum nächsten Punktspiel am Samstag gegen Tessin die personelle Lage wieder entspannt hat und die Trainer wieder mehr Alternativen haben! 

SV 90: M. Lajn - P. Weber, J. Neumann, Mo. Brigmann, O. Mamerow - P. Zeiter, J. E. Küster, Ph. Möller, B. Bosmann - T. Rzeszutek, P. Gerdt 
Tore: 1:0 (26.), 2:0 (27.), 3:0 (31.), 3:1 (63., Eigentor), 4:1 (65.), 5:1 (70., 11m), 6:1 (81.), 7:1 (82.)