SV Teterow 90
Brüeler SV
2
1

20.04.2019 15:00
1. Männermannschaft
|| Landesliga Ost

20.04.2019: SV Teterow 90 - Brüeler SV

Teterower quälen sich zu erneutem Heimerfolg

Einen knappen 2:1 (1:1) Erfolg feierten die Teterower Landesklassekicker am Osterwochenende im Heimspiel gegen den Brüeler SV. Durch diesen hart erkämpften Erfolg bleiben die Bergringstädter in der Tabelle vorerst auf Platz 3. 
Bei strahlendem Sonnenschein erwischten die Gastgeber zunächst einen Traumstart, denn schon der erste Angriff saß. Oliver Schroeder spielte die Kugel perfekt auf die linke Seite zu Benjamin Bosmann, der sich daraufhin stark durchsetzte und dann das Leder in die Mitte zu Paul Gerdt spielte. Dieser stand im Fünfmeterraum völlig blank und schoss ohne Mühe zum frühen Führungstor für den SV 90 ein. Doch dieser Treffer gab den Teterowern irgendwie keine Sicherheit im Spiel. Statt weiter nach vorne zu spielen, ließ man den Gegner besser ins Spiel kommen. In der 16. Minute war die Führung schließlich auch wieder futsch. Nach einem Eckball kam Brüels Akteur Danilo Marx unbedrängt zum Abschluss und schon hieß es 1:1. Erst so ab der 25. Minute kamen die Teterower wieder etwas besser in die Partie. Fast wäre in der 26. Minute auch die erneute Führung für den SV 90 gefallen, doch Tom Rzeszuteks Kopfball nach Flanke von Paul Gerdt ging knapp am Tor vorbei. Ebenfalls gute Möglichkeiten kurz vor der Pause hatten zudem noch Patrick Weber (Torhüter lenkt Ball über Latte), sowie Benjamin Bosmann (1m am gegnerischen Gehäuse vorbei). 
Die zweite Halbzeit begann dann für die Gastgeber wie die erste optimal. Es dauerte diesmal nur knapp drei Minuten bis es erneut im Kasten der Gäste klingelte. Nach einem langen Ball von Torhüter Benjamin Groth konnte der wieselflinke Paul Gerdt im gegnerischen Strafraum nur per Notbremse gestoppt werden. Den fälligen Elfmeter verwandelte Benjamin Bosmann daraufhin mit viel Glück zum 2:1.Danach sahen die gut 50 Zuschauer im Bergringstadion aber nur noch eine zerfahrene Partie in der der junge Demminer Schiedsrichter nun die meiste Arbeit zu verrichten hatte. Kam er vor der Pause noch ohne Karte aus, zog er in der zweiten Hälfte gleich neunmal! Gelb (Teterow 5, Brüel 4) sowie noch einmal Gelb-rot für Brüels Apel in der 81. Minute. Das bei dieser Häufung von Fouls und daraus ständig auftretender Unterbrechungen kein vernünftiger Spielfluss mehr zustande kam, versteht sich fast von selbst! So blieb es schließlich bis zum Schlusspfiff beim knappen 2:1 für den SV 90, da die Gastgeber ihre Kontermöglichkeiten teilweise schlampig bzw. unkonzentriert ausspielten und die Brüeler zwar stets bemüht waren aber in der Offensive doch zumeist harmlos blieben. 

SV 90: B. Groth - J. H. Runne, J. Neumann, D. Dabbert, P. Weber - P. Reinholz (81., Ph. Möller), P. Zeiter (66., F. Neumann), O. Schroeder, B. Bosmann (66., O. Mamerow) - P. Gerdt, T. Rzeszutek 
Tore: 1:0 P. Gerdt (1.), 1:1 (16.), 2:1 B. Bosmann (48., Foulelfmeter)