Spielbericht

SV Teterow 90 - SV Kandelin  3 : 0

23.11.2019 13:00

Klarer 3:0 Erfolg trotz durchwachsener Vorstellung 

Trotz einer eher durchschnittlichen Vorstellung kam der SV Teterow 90 am 13. Spieltag der Landesklasse 1 zu einem relativ deutlichen Erfolg. Gegen den SV Kandelin gewannen die Teterower nämlich mit 3:0 (2:0) und verbleiben somit weiterhin in der Spitzengruppe der Tabelle. 
Vor knapp 60 Zuschauern im Teterower Bergringstadion entwickelte sich eine Partie, die über weite Strecken eher den Charakter eines Freundschaftsspiels hatte. So kam bezeichnenderweise Schiedsrichter Züge aus Thelkow über die gesamte Spielzeit ohne eine einzige Karte aus. Sicherlich nicht alltäglich in dieser Liga. Den besseren Start erwischten in diesem Spiel zunächst die Gastgeber aus Teterow. Bereits in der 4. Minute prüfte Daniel Dabbert den gegnerischen Keeper mit einem wuchtigen Kopfball, ehe der Teterower Innenverteidiger ebenfalls an der nächsten torgefährlichen Szene beteiligt war. Sein Abschluss konnte der Kandeliner Torhüter nur nach vorne abklatschen lassen, doch den Nachschuss von Paul Dabbert entschärfte er dann stark. In der 17. Minute fiel schließlich dann doch das zu diesem Zeitpunkt verdiente 1:0, aber dazu brauchte man die Hilfe der Gäste. Denn einen Eckball von Jan-Henrik Runne köpfte Kandelins Akteur Obuba unhaltbar ins eigene Netz. Doch anstatt die Gäste weiter unter Druck zu setzen, verflachte das Teterower Spiel danach immer mehr. Quittung dafür war, dass die Kandeliner nun besser ins Spiel kamen und in der 41. Minute auch zu einem gefährlichen Abschluss. Mit dem Pausenpfiff erhöhten die Bergringstädter allerdings dann doch noch etwas überraschend auf 2:0, wie auch beim ersten Teterower Treffer halfen hier die Gäste kräftig mit. Denn nach einem langen Abschlag von SV 90 Keeper Benjamin Groth unterlief der Gästetorhüter den vor ihm aufprallenden Ball. Stürmer Paul Gerdt, der auf einen Fehler lauerte, sagte daraufhin "Dankeschön" und schob zum 2:0 Halbzeitstand ein. 
Die zweite Hälfte sollte zunächst mit einer sehr guten Möglichkeit für Teterow durch Paul Gerdt beginnen (51.), ehe danach die Partie fast einzuschlafen drohte. Der SV 90 fand offensiv nun praktisch fast gar nicht mehr statt und die Gäste aus Kandelin waren zwar bemüht aber konnten auch kaum für Torgefahr sorgen. Nur in der 74. Minute wurde es für Teterow noch einmal eng, als Torhüter Groth einen gefährlichen Distanzschuss gerade so um den Pfosten lenken konnte. Als die Begegnung immer mehr in Richtung Abpiff dahin plätscherte und die ersten Zuschauer bereits den Platz verließen, schlug der SV 90 in der Nachspielzeit doch noch einmal zu. Nach Pass von Patrick Weber nahm Paul Gerdt den Ball erstklassig an, lief daraufhin auf den gegnerischen Torhüter zu, umkurvte ihn anschließend und schoss dann souverän zum 3:0 Endstand ein. 
Als schließlich der Schlusspfiff ertönte, waren sich wohl alle einig, dass am Ende sicherlich das Ergebnis absolut befriedigt, mehr jedoch nicht. 

SV 90: B. Groth - P. Dabbert, J. Neumann, D. Dabbert, O. Mamerow - P. Reinholz (80.' F. Neumann), Mo. Brigmann, J. H. Runne, B. Bosmann (65.' M. Leonhardt) - P. Zeiter (54.' P. Weber), P. Gerdt 
Tore: 1:0 (17.' Eigentor), 2:0, 3:0 P. Gerdt (45., 90.+2)


BILDERGALERIE