Spielbericht

SV Teterow 90 - SG Karlsburg/Züssow 4 : 2

12.09.2020 15:00

12.09.2020: SV Teterow 90 - SG Karlsburg/ZüssowTeterower ziehen in die nächste Pokalrunde ein

Der SV Teterow 90 steht zum ersten Mal seit der Spielzeit 1996/97 wieder in der 3. Runde des DFB Landespokals. Gegen den Ligakonkurrenten SG Karlsburg/Züssow gewannen die Bergringstädter am vergangenen Samstag mit 4:2 (1:1, 2:2) nach Verlängerung. 
In einer zwar nicht hochklassigen aber auch nie langweiligen Partie hatte der SV 90 bereits in der 9. Minute die erste gute Gelegenheit durch Paul Gerdt, der aber hier noch am gegnerischen Keeper scheiterte. Mehr Glück hatte der Teterower Stürmer dann aber sechs Minuten später. Nach einem Pass von Daniel Wegner überwand Gerdt den Karlsburger Torhüter, der etwas zu weit vor seinem Gehäuse stand, mit einem Heber und besorgte so den 1:1 Ausgleich. Kurz zuvor waren die Gäste durch Kapitän Danny Nehls in der 12. Minute mit 1:0 in Führung gegangen. Danach entwickelte sich eine ausgeglichene Partie mit je noch einer Großchance für Karlsburg/Züssow (29.), sowie wie für Teterows Paul Gerdt der diesmal aber freistehend scheiterte. 
In der zweiten Hälfte spielte der SV 90 dann mit dem starken Wind im Rücken. Jetzt drückte man immer mehr auf die Führung doch Pascal Zeiter (58.), sowie auch Patrick Reinholz (62.) vergaben gute Möglichkeiten für den Gastgeber. Statt der somit möglichen Führung, lagen die Teterower nach 67 Minuten stattdessen wieder zurück. Nach einem Foul von Oliver Mamerow gab es Strafstoß für die Gäste, den Piotr Czyzewski auch souverän verwandelte. Doch die Bergringstädter ließen sich davon nicht beirren sondern versuchten, wieder ins Spiel zurück zu kommen. Und dies gelang, auch weil durch die Einwechslungen von Tom Rzeszutek und Yan-Phillip Johannson nochmal frischer Wind in die Aktionen kamen. In der 76. Minute fiel dann auch der verdiente Ausgleich durch "Joker" Tom Rzeszutek, der nach einem Eckball im Strafraum goldrichtig stand und zum 2:2 einschob. Bei diesem Unentschieden blieb es schlussendlich bis zur 90. Minute, so dass es in die Verlängerung ging. Hier hatten die Gäste aus Karlsburg/Züssow zunächst in der 99. Minute die Riesenchance zur erneuten Führung, jedoch SV 90 Keeper Benjamin Groth rettete mit starken Körpereinsatz. Nach dem Seitenwechsel der ersten Hälfte der Verlängerung sorgte Tom Rzeszutek schließlich für die erstmalige Führung für den SV 90. Eine Flanke von Pascal Zeiter köpfte der Teterower Stürmer, wenn auch mit Hilfe des Innenpfostens, zum 3:2 ins gegnerische Netz. Danach standen die Teterower mehrfach vor dem erlösenden 4:2, doch die vorhandenen Torchancen wurden viel zu leichtfertig vergeben. Dieser Chancenwucher hätte sich schließlich in der 116. Minute auch beinahe gerächt. Denn nach einer Hereingabe von der rechten Seite kam ein Gästespieler am langen Pfosten völlig frei zum Kopfball, doch zum Glück ging der Ball knapp vorbei.In der Schlussminute schließlich dann doch die Erlösung für die Gastgeber. Diesmal spielte man einen Konter schnell und präzise aus und Yan-Phillip Johannson brauchte das Leder nach Vorarbeit von Daniel Wegner und Tom Rzeszutek nur noch aus wenigen Metern Torentfernung einschieben. 
In der nächsten Pokalrunde empfängt der SV Teterow 90 übrigens am 10.10. den Verbandsligisten FSV Kühlungsborn. Dies ergab die Auslosung an diesem Montag. 

SV 90: B. Groth - P. Dabbert, J. H. Runne, P. Weber, O. Mamerow - P. Reinholz (73.' Y.-Ph.- Johannson), H. Grewe, D. Wegner, F. Neumann (68.' T. Rzeszutek) - P. Zeiter, P. Gerdt 
Tore: 0:1 (12.), 1:1 P. Gerdt (15.), 1:2 (67., 11m), 2:2, 3:2 T. Rzeszutek (76.' 112.), 4:2 Y.-Ph. Johannson (120.)


BILDERGALERIE