SV 90 Görmin
SV Teterow 90
2
1

31.10.2020 14:00
1. Männermannschaft
|| Landesliga Ost

Nach verdienter Pleite - Teterower nun mit der roten Laterne! 

Im vorerst letzten Spiel vor der Coronabedingten Spielpause verabschiedete sich der SV Teterow 90 mit einer Niederlage. Beim bisherigen Tabellenletzten SV 90 Görmin unterlagen die Bergringstädter mit 1:2 (1:2) und haben nun selber die rote Laterne inne. 

Bei nochmal fast frühlingshaftem Wetter - aber auch sehr schwierigen Platzverhältnissen nach dem vielen Regen der vergangenen Tage - entwickelte sich in der Anfangsphase zunächst eine ausgeglichene Partie. Doch nach gut 15 Minuten wurde der Gastgeber aktiver und kam in der 18. Minute auch zur Führung. Nach einem dicken Patzer von Jan Runne schnappte sich ein Görminer das Leder, lief ungehindert mehrere Meter mit Teterower Geleitschutz aufs Tor zu und erzielte mit einem Flachschuß das frühe 1:0 für Görmin. In der 26. Minute gab es dann immerhin einen kleinen Lichtblick bei den ansonsten blassen Gästen. Patrick Reinholz steckte einen Pass klasse durch auf Paul Gerdt und dieser erzielte abgeklärt den 1:1 Ausgleichstreffer. Neun Minuten später hatten die Teterower schließlich noch einmal viel Dusel, als Paul Dabbert an der Torauslinie den Ball verdaddelte, ein Görminer Spieler es jedoch kurz darauf fertig brachte, das Leder unbedrängt aus gut 5m Torentfernung sogar noch deutlich übers Tor zu schießen. Praktisch mit dem Halbzeitpfiff geriet der Gast aus Teterow dann aber doch wieder in Rückstand. Einen scharf vors Tor getretenen Freistoß konnte Keeper Marcus Lajn nur nach vorne abklatschen und im Nachsetzen war ein Görminer Akteur erfolgreich. 

Die zweite Hälfte sollte aus Teterower Sicht leider auch ziemlich schlecht verlaufen, obwohl man kein Gegentor mehr schlucken sollte. Die Görminer waren jetzt nach dem Seitenwechsel die deutlich dominante Mannschaft. Sie hatten gefühlt 80% Ballbesitz und gewannen ebenso gefühlt jeden Zweikampf sowie auch die zweiten Bälle. Beim SV 90 aus Teterow lief dagegen nicht mehr viel zusammen, spätestens beim dritten oder spätestens vierten Ballkontakt war das Leder wieder weg. Ab Mitte der 2. Halbzeit drängten die Görminer dann immer mehr auf die Entscheidung doch entweder stand zweimal die Latte im Weg (66., Fast-Eigentor Tom Rzeszutek, 76. Marcus Lajn mit klasse Handabwehr den Ball an die Torlatte gelenkt) oder es fehlte an Präzision bei den Gastgebern im Abschluß. Die größte Möglichkeit zum 3:1 hatte Görmin schließlich in der 79. Minute in Form eines Foulelfmeters. Doch Torhüter Marcus Lajn hatte etwas dagegen und parierte den Strafstoß stark. Zu diesem Zeitpunkt spielten die Teterower nur noch zu zehnt, denn kurz zuvor sah Kapitän Jan-Henrik Runne die gelb-rote Karte. In der Schlussphase zogen sich die Gastgeber dann aber doch wieder etwas zurück, was dem SV 90 aus Teterow Gelegenheit gab, doch noch irgendwie vors gegnerische Gehäuse zu kommen. Trotz aller Kraftanstrengungen der Gäste half es nichts mehr, richtig torgefährlich konnte man nicht mehr werden. So blieb nach dem Schlusspfiff wieder nur Frust und Entäuschung bei den Bergringstädtern übrig. 

 

SV 90: M. Lajn - D. Dabbert (46.´ F. Neumann), J. H. Runne (73.´ Gelb-Rot), Mo. Brigmann, P. Dabbert - P. Reinholz (73.´ Y.-Ph. Johannson), H. Grewe, D. Wegner, P. Zeiter - T. Rzeszutek, P. Gerdt 

Tore: 1:0 (18.), 1:1 P. Gerdt (26.), 2:1 (45.+2)