TSV 1814 Friedland
SV Teterow 90
1
2

02.10.2021 14:00
1. Männermannschaft
|| Landesliga Ost

02.10.2021: TSV 1814 Friedland - SV Teterow 90

Teterower Landesligakicker sorgen für Paukenschlag 

Für eine faustdicke Überraschung sorgte der SV Teterow 90 am 7. Spieltag in der Landesliga Ost. Denn beim bis dato Tabellenzweiten vom TSV 1814 Friedland gewannen die Bergringstädter am Ende zwar etwas überraschend aber durchaus verdient mit 2:1 (1:1). 

Die von ihrem Übungsleiter Jens Latzko sehr gut eingestellte Teterower Mannschaft musste allerdings in der Anfangsphase zunächst einmal einen kleinen Sturmwirbel der Gastgeber überstehen. Doch SV90 Torhüter Marcus Lajn bewahrte seine Farben mit einer starken Abwehrparade in der 5. Minute vor dem frühen Rückstand. Die Teterower bekamen schnell Zugriff auf das Spiel und durch Daniel Wegner sowie Paul Dabbert auch zu ersten guten Möglichkeiten. In der 22. Minute fiel schliesslich der Führungstreffer für den SV90. Nach Vorarbeit von Paul Gerdt setzte Patrick Reinholz das Leder gekonnt ins lange Eck und erzielte somit das 1:0 für den SV90. Dies rief natürlich die Gastgeber auf den Plan, die nun um eine schnelle Antwort bemüht waren. Und sie kamen auch zu zwei guten Möglichkeiten, die jedoch Torhüter Lajn klasse zunichte machte. Kurz vor der Pause fiel dann aber doch der Ausgleich für die Kicker vom Friedländer Hagedorn. Pascal Zeiter unterlief in der 41. Minute im eigenen Strafraum ein unnötiges Foulspiel, was demzufolge einen Elfmeter für die Friedländer zur Folge hatte. Dieser wurde anschließend auch souverän zum 1:1 Halbzeitstand verwandelt.

Wer nun dachte, dass die Gastgeber aus Friedland mit viel Dampf aus der Kabine kommen würde, sah sich rasch getäuscht. Der SV90 agierte weiter mutig mit und dachte gar nicht daran, sich in die Enge treiben zu lassen. Nur in der 60. Minute wurde es brenzlig, als es Freistoß für den Gegner gab. Doch Teterows Keeper Marcus Lajn zeigte in dieser Szene erneut, dass er derzeit in einer sehr guten Verfassung ist. In der 68. Minute war dann eigentlich die Zeit reif für den erneuten Führungstreffer der Gäste. Nach Vorarbeit von Pascal Zeiter zog Patrick Reinholz einfach mal ab, doch der Innenpfosten stand dem zweiten Treffer des Teterower Rechtsaussen im Wege. Aber der SV90 sollte sich für seinen bis dato wohl besten Saisonauftritt schlussendlich doch noch belohnen. Als nämlich in der 84. Minute Daniel Wegner im gegnerischen Sechzehner gelegt wurde, verwandelte Kapitän Jan Runne den fälligen Strafstoß eiskalt zum 2:1 für die Bergringstädter. Von diesem Schock erholten sich die Gastgeber nicht mehr. Im Gegenteil - danach hatte Paul Gerdt sogar noch zwei große Möglichkeiten, um weiter zu erhöhen. Aber egal, denn als der Schlusspfiff des souverän agierenden Schiedsrichters ertönte, stand der vielumjubelte und kaum erwartete Auswärtssieg fest.

SV 90: M. Lajn - P. Dabbert, J. H. Runne, St. Peters, O. Mamerow - P. Reinholz, P. Zeiter (73.' O. Schroeder), P. Weber, J. E. Küster (62.' T. Rohn) - D. Wegner (84.' H. Grewe) - P. Gerdt 

Tore: 0:1 P. Reinholz (22.), 1:1 (41., 11m), 1:2 J. H. Runne (84., 11m)