Faulenroster SV
SV Teterow 90
4
0

30.07.2022 15:00
1. Männermannschaft
|| Pokal

Teterower im Pokal erneut früh gescheitert

Wie in den vergangenen Jahren gab der SV Teterow 90 im Pokalwettbewerb des Landes Mecklenburg-Vorpommern auch in dieser Spielzeit leider nur ein kurzes Gastspiel. Nach einer deutlichen 0:4 (0:2) Niederlage bei Ligakonkurrenten Faulenroster SV mussten die Bergringstädter wie im Vorjahr bereits in der 1. Runde die Segel streichen.

Die Vorzeichen standen bei dieser Partie aus Teterower Sicht schon von vorn herein unter keinem guten Stern. Denn neben Übungsleiter Jens Latzko musste man auch aus unterschliedlichsten Gründen auf ein halbes Dutzend Stammspieler verzichten. Besonders der verletzungsbedingte langwierige Ausfall des über Jahre hinweg erfolgreichsten Torschützen auf Teterower Seite Paul Gerdt dürfte nur schwer zu kompensieren sein. 

Zum Spiel. Der SV 90 aus Teterow wollte zunächst aus einer leicht defensiven Haltung für gelegentliche gefährliche Konter sorgen und auf keinen Fall ein frühes Gegentor einfangen. Doch genau das passierte bereits nach sechs Minuten. Ein überflüssiger Ballverlust noch in der eigenen Hälfte führte zu einem Angriff der Gastgeber der durch Nico Pecat mit dem 1:0 für die Faulenroster abgeschlossen wurde. Danach konnten sich die Teterower bei ihrem Torhüter Malte Ruge bedanken das man sogar nicht noch einen höheren Rückstand hinterherlaufen musste. So hielt der junge Keeper mit zwei, drei starke Paraden seine Mannschaft vorerst im Spiel. Zwar versuchte der SV 90 auch für Offensivaktionen zu sorgen, doch bis auf zwei Abschlüsse von Yan-Phillip Johannson die der gegnerische Torhüter abwehren konnte blieb man doch zu harmlos. Zu allem Überfluss kassierten die Teterower kurz vor der Pause zu einfach auch noch das 0:2.

Nach dem Seitenwechsel erschien dann ein etwas verbesserter SV 90 auf dem Platz. Die Mannschaft versuchte ein schnelles Anschlusstor zu erzielen und hatte nun auch mehr Ballbesitz als der Gegner. Problem aber, was nützt mehr Ballbesitz wenn man einfach zu wenig Torgefahr und Durchschlagskraft im Angriff entwickelt. Da hatten die Faulenroster den Teterowern einiges voraus. Bestes Beispiel die 75. Minute. Erster gelungener Angriffszug der Gastgeber in der zweiten Hälfte über ihre rechte Seite durch Nico Pecat und schon hiess es 0:3. Damit war die Partie natürlich entschieden, das 0:4 durch Faulenrosts Oldie Michael Nehls in der 84. Minute war nur noch das vielbejubelte Sahnehäubchen für die Gastgeber.

Jetzt gilt es für den SV Teterow 90 dieses Spiel schnellstmöglichst zu vergessen und sich auf die nun schweren Aufgaben in der Landesklasse zu konzentrieren. 

SV 90: M. Ruge - O. Lüdtke, St. Peters (81.' C. Hamann), J. H. Runne, N. Feldmann - P. Reinholz, H. Grewe, P. Weber, T. Rohn - Y.-Ph. Johannson (73.' D. Heere), M. Leonhardt

Tore: 1:0 (6.), 2:0 (42.), 3:0 (75.), 4:0 (84.)