SV Teterow 90
TSV Goldberg 02
3
0

21.04.2024 10:00
1. Männermannschaft
|| Landesklasse III

21.04.2024: SV Teterow 90 - TSV Goldberg 02

Hochgerechnet dauerte das Landesklassenpunktspiel zwischen dem SV Teterow 90 und dem TSV Goldberg 02 am Sonntagvormittag ganze drei Minuten: Anpfiff – drei Goldberger Eigentore, ohne dass ein Teterower Spieler den Ball berührt hatte – „Verletzung" eines Gästespieler in der 3. Minute – Abpfiff durch den Schiedsrichter wegen…?

Letztendlich war es eine „sportliche" Farce, die man nur selten erlebt. Hintergrund: Zum Punktspiel in der ersten Halbserie waren die Goldberger nicht angereist, so dass nach den Regeln des DFB auch die zweite Partie in Teterow ausgetragen werden sollte. Damit waren die Gäste wohl von vornherein nicht einverstanden und reisten mit nur sieben Spielern an. Nach nicht einmal 180 Sekunden „Spielzeit" wurde ein Goldberger Akteur von einer plötzlichen Zerrung übermannt und sein Team dadurch soweit reduziert, dass es von da an nicht mehr spielfähig war.

Die Partie wurde jedenfalls in der 3. Minute beim Stand von 3:0 für den SV 90 abgebrochen. Alles weitere liegt nun in den Händen des Sportgerichts. Ohne dessen Urteil vorgreifen zu wollen, kann man davon ausgehen, dass die drei Punkte in Teterow bleiben. Alles andere…

Ganz nebenbei bemerkt: Drei Eigentore durch den selben Spieler in den ersten 180 Sekunden eines Meisterschaftsspiels – in diesem Fall durch Marvin Lüders – sind schon eine Nachfrage bei einer weltberühmten Brauerei wert, ob dies nicht zu einem Eintrag ins „Guinness-Buch der Rekorde" reicht!
Jeder, der an diesem Sonntagvormittag im Bergring-Stadion mit dabei war, wird sich auf das Geschehene und Gesehene ganz gewiss seinen eigenen Reim machen.

Foto: Der Goldberger Marvin Lüders schaut sich vergeblich nach einem Verfolger um und kann im nächsten Moment „ungehindert" zum 3:0-"Endstand" für den SV 90 einschießen.