Lübzer SV
SV Teterow 90
2
2

05.05.2024 14:00
1. Männermannschaft
|| Landesklasse III

Teterower Landesklassekicker kehren mit Punktgewinn aus Lübz zurück

Immerhin mit einem Punkt im Rucksack kehrten die Landesklassekicker vom SV Teterow 90 am Sonntagnachmittag von ihrem schwierigen Punktspiel aus Lübz zurück. Nach umkämpften 94 Minuten hieß es am Ende wohl leistungsgerecht 2:2 (1:1) Unentschieden, obwohl die Teterower in der Gesamtsumme wohl die etwas besseren Möglichkeiten hatten. 

Bei guten äusseren Bedingungen entwickelte sich zunächst eine ausgeglichene Partie in der die Gastgeber nach 19 Minuten allerdings etwas überraschend in Führung gehen konnten. Eine Freistoßhereingabe vor das Teterower Tor gezogen erwischte Abwehrmann Nils Feldmann so unglücklich am Kopf das er das Leder unhaltbar ins eigene Gehäuse abfälschte. So lagen die Teterower urplötzlich mehr oder weniger aus dem Nichts in Rückstand und da auch nach vorne trotz guter Ansätze nicht viel zusammenlief blieb es bis kurz vor der Pause auch beim 0:1. Fünf Minuten vor dem Halbzeitpfiff gelang den Gästen schliesslich aber doch noch der Ausgleich. Nachdem Teterows Angreifer Artur Stywa unkorrekt angegangen war, gab es Freistoß für den SV 90 aus gut 25m Torentfernung. Mati Leonhardt nahm sich der Sache an und verwandelte sehenswert mit Hilfe des Innenpfostens zum 1:1 Ausgleichtreffer. 

Zu Beginn der 2. Halbzeit erwischten die Gäste aus Teterow zunächst den besseren Start und hatten durch einen scharfen Linksschuss von Tobias Rohn nach 47 Minuten bereits eine richtig gute Tormöglichkeit. In der 50. Minute belohnte sich der SV 90 dann auch für die starke Anfangsphase in der zweiten Hälfte. Nach einem schnörkellos vorgetragenen Angriff über die rechte Seite brauchte Patryck Wohlert den Ball aus Nahdistanz nur noch über die Torlinie bugsieren. Und die Teterower setzten nach und hätten nach 59 Minute sogar fast das 3:1 nachgelegt, doch der Pfosten rettete für die Lübzer. Etwas ärgerlich dann aber die Entstehung zum 2:2 Ausgleichstreffer. Ein weit in den Teterower Strafraum getretener Freistoßball erwischte Teterows Torhüter Malte Ruge nicht, dafür aber leider einen Gegenspieler. So gab es folgerichtig Strafstoß für den Lübzer SV, der mit etwas Glück ( Malte Ruge ahnte die Ecke) zum 2:2 Ausgleichstreffer in der 70. Minute verwandelt wurde. Lobenswert aber die Reaktion der personell arg gebeutelten Bergringstädter auf diesen Rückschlag. Man spielte unbeirrt weiter und wartete auf die Gelegenheit um vielleicht noch einmal zuschlagen zu können. Und die große Chance zum "Lucky Punch" war tatsächlich noch mal gegeben. Nachdem zuvor Patryk Wohlert mit einem Kopfball bereits nur knapp scheiterte (77.), gab es drei Minuten vor Ultimo sogar noch einen Foulstrafstoss für die Teterower. Nachdem Artur Stywa im gegnerischen Strafraum gefoult wurde gab es den fälligen Elfmeterpfiff. Tobias Rohn nahm die Verantwortung auf sich, jedoch scheiterte er am instinktiv richtig reagierende Lübzer Torhüter. So blieb es schlussendlich beim Remis und auch wenn es nicht ganz zum Sieg reichte so baute der SV 90 seine Ungeschlagenserie immerhin auf sieben Spiele aus. 

SV 90: M. Ruge - N. Feldmann, S. Langer, O. Mamerow, D. Winter, P. Weber, T. Rohn, M. Leonhardt, P. Wohlert, A. Stywa

Tore: 1:0 (19., Eigentor), 1:1 M. Leonhardt (40.), 1:2 P. Wohlert (50.), 2:2 (70., 11m)